News

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen aus der Geschäftsstelle der Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care und aus den weltweiten Projekten der Entwicklungszusammenarbeit.

Zyklon Idai: Hilfe für die Bevölkerung in Mosambik, Malawi und Simbabwe

Der Zyklon Idai hat im südlichen Afrika eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die schweren Überschwemmungen infolge des Tropensturms halten weiter an. Große Teile der Infrastruktur in den betroffenen Regionen sind zusammengebrochen. Wie viele Menschen genau betroffen sind ist noch ungewiss.
Nothilfe

Brasilien: Soforthilfe für Venezuela-Flüchtlinge in Brasilien

Die Zahl der Einwanderer aus Venezuela nimmt von Tag zu Tag zu. Zwischen 2017 und 2018 sind etwa 154.000 Flüchtlinge aus Venezuela eingewandert. Der tägliche Zustrom von Einwanderern beträgt etwa 500 Personen, und die überwiegende Mehrheit reist zu Fuß.
Nothilfe

Libanon: Hilfe für syrische Flüchtlinge

Acht Jahre Syrienkrieg machen fassungslos. Wir können den Krieg nicht beenden, doch zusammen viel bewegen. Das Kinderhilfswerk Global-Care hilft syrischen Flüchtlingen im Libanon in Kooperation mit einer lokalen Kirchengemeinde. Die Familien werden psychologisch und medizinisch betreut.
Aktuell

Nilakanta aus Indien sucht dringend einen Paten!

Nilakanta kommt aus Indien und lebt mit seiner Familie in ärmlichen Verhältnissen. Für viele nötige Dinge sowie die Schulgebühren fehlt oft das Geld. In Ihrer Not baten die Eltern uns um Hilfe für Nilakanta. Durch eine Patenschaft kann er gut versorgt werden und regelmäßig zur Schule gehen.
Pate gesucht!

Sambia: Beate Tohmé besuchte mit Spendern Brunnenprojekte

Geschäftsführerin Beate Tohmé besuchte mit einer Spendergruppe aus Freilassing Brunnenprojekte in Mukuni nahe der Stadt Livingstone. Die Spender konnten sich von der Wirksamkeit ihres finanziellen Einsatzes persönlich Überzeugen und vielen dankbaren Menschen begegnen.
Bericht

Spenden erfordert Mut, Vertrauen und Transparenz

Nachhaltige
Entwicklung

Global-Care initiiert und fördert Projekte, die zu einer deutlichen und dauerhaften Verbesserung der Situation bedürftiger Menschen führen.

Vertrauen und Transparenz

Wir pflegen die regelmäßige, offene und vertrauensvolle Kommunikation. Informationen zu Menschen und Projekten sind stets zeitnah und authentisch.

Geprüfte
Sicherheit

Wir haben ein umfassendes internes und externes Kontrollsystem etabliert, damit die sachgemäße Verwendung der Spenden in Projektländern sichergestellt ist.

Selbst-
verpflichtung

Im Grundverständnis unserer täglichen Arbeit verpflichten wir uns dazu, transparent zu arbeiten, sparsam zu wirtschaften und sachlich zu informieren.