samvedna-titel-main

Kein Kinderspiel! - Leben mit Behinderung in Indien

Hilfe für Menschen mit Behinderung in Nordindien

Häufig werden sie abgeschoben oder leben auf der der Straße. Noch immer werden Menschen mit Behinderung in Indien diskriminiert, benachteiligt und verstoßen. Von Bildung ausgeschlossen, ohne Perspektive und ihrer Selbstständigkeit beraubt gibt es für sie keinen Weg aus der Armut.

Unter dem Namen “Samvedna”, das übersetzt “Mitgefühl” bedeutet, kümmert sich unser Kinderhilfswerk seit 2004 in Kooperation mit der lokalen Partnerorganisation Kinderhilfswerk India um genau diese Menschen. In den abgelegenen Bergdörfern von Rudraprayag im Bundesstaat Uttarakhand werden sie durch Mitarbeiter, ehrenamtliche Helfer und Mediziner betreut. Operationen und Therapien, Bereitstellung medizinischer Mittel, Schulung und Betreuung von Selbsthilfegruppen und Lebenshilfe gehören zu den Hilfsmaßnahmen. Ziel ist es, die einzigartige Begabung von Menschen mit Behinderung zu fördern. Das wichtigste Ziel: Ein selbständiges Leben führen!

Schwerpunkte von Samvedna

  1. Es sollen auf breiter gesellschaftlicher Ebene Strukturen geschaffen werden, um Menschen mit Behinderung intellektuell und gemäß ihren Fähigkeiten zu fördern.
  2. Fachkenntnisse sollen gebündelt zur Verfügung stehen, um Wissens- und Kompetenzlücken zu vermeiden.
  3. Es sollen Vereine und Selbsthilfegruppen gegründet werden, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzen.
  4. Die Inklusion von Menschen mit Behinderung soll in der Öffentlichkeit thematisiert und verankert werden.

“Das ist in unserem Kontext in Indien leichter gesagt als getan”, stellt J. P. Singh, Projektleiter vom Kinderhilfswerk India, fest. „Mit reinen Lippenbekenntnissen unserer Regierung in einer sozial ungerechten Umgebung haben Menschen mit Behinderung immer noch einen langen, anstrengenden Weg vor sich. Kaum jemand weiß etwas über ihre Probleme. Verständnis, Sensibilität, Fachleute und öffentliche Unterstützung fehlen. Eigentlich ist unsere Gesetzgebung weit fortgeschritten, aber tatsächlich ist leider davon kaum etwas zu spüren.”

2010 wurde das Kinderhilfswerk India Mitglied im Community Health Global Network Uttarakhand Cluster und hat damit eine Plattform für Samvedna bzw. für die Kommunikation der Anliegen und Bedürfnisse von ca. 3 Mio. Menschen mit Behinderung gefunden. Dem Netzwerk gehören 40 Organisationen und Vereine an.

Ziegen, die Hoffnung bringen

Ankit liebt sie – seine Ziegen. Er hat jeder einzelnen von ihnen einen Namen gegeben, mistet täglich das Gehege aus, füttert sie und das Wichtigste: Ankit übernimmt Verantwortung! Heute ist die Perspektivlosigkeit seines Lebens Vergangenheit – doch noch vor kurzer Zeit sah dies anders aus! Ankit, der inzwischen 22 Jahre alt ist, wächst als Down-Syndrom-Kind auf. Mit seinen zwei älteren Brüdern und den Eltern lebt er im kleinen Dorf Badripur in Dehradun. Sein Alltag wird von Aussichtslosigkeit und Unterforderung bestimmt. Ankit streunt herum und ist schon bald im ganzen Dorf bekannt. Die Kinder beginnen ihn zu ärgern, rufen ihm nach und bewerfen ihn mit Steinen. Sie provozieren ihn bis er zurückschlägt. Seine Eltern sind besorgt und suchen Hilfe bei Samvedna. Als therapeutisches Mittel erhält die Familie kleine Ziegen, die Ankit versorgen soll.
“Ankit zeigt plötzlich so viel Interesse, ist nicht mehr aggressiv und arbeitet gerne – so kennen wir ihn nicht. Er sieht seine Aufgabe in der Aufzucht der Ziegen. Die Arbeit schenkt ihm einen geregelten Tagesablauf und lässt ihn endlich selbständig sein!

Jede Hilfe zählt. Ihre Spende macht die Hilfe für Menschen mit Behinderung in Nordindien erst möglich:

  • 90 – 250 EUR für orthopädische Eingriffe
  • 10 – 50 EUR für die Ausstattung mit orthopädischen Schuhen und/ oder Prothesen
  • ab 50 EUR für die Schulungen von Mitarbeitern und Behinderten
  • 150 EUR für ein Ziegenpärchen
  • 30 EUR / Monat für die Übernahme einer Patenschaft für ein Kind mit Behinderung 
  • Therapien und Weiterbehandlungen

Projekt: 7107 -017 – Samvedna
Spendenkonto: DE16 5205 2154 0120 0001 20
Kontakt: +49 (0)5622 6160 oder per E-Mail.

Informationen für Indien

Projektbeschreibung

Das Kinderhilfswerk Global-Care hilft seit 2004 Menschen mit Behinderung in den entlegenen Bergdörfern des Himalayas im Bundesstaat Uttarakhand, Nordindien. Operationen, Therapien, Bereitstellung medizinischer Mittel, Schulung und Betreuung von Selbsthilfegruppen und Lebenshilfe gehören zu den Hilfsmaßnahmen. Global-Care setzt sich gemeinsam mit seinem lokalen Partner Kinderhilfswerk India dafür ein, dass behinderte Kinder bestmöglich gefördert und in die Gesellschaft integriert werden. 

 

Shivani soll laufen

Shivani wurde vor einem Jahren mit einer körperlichen Behinderung geboren. Sie kann ihre Knie nicht beugen, hat nahezu keine Muskelkraft und ist nicht in der Lage zu stehen. Es ist wichtig, dass sie zeitnah operiert wird, damit sich ihr Zustand nicht verschlechtert. Doch Shivanis Eltern haben kein Geld, um ihrer Tochter zu helfen. Der Vater ist Tagelöhner und hat ein sehr geringes und unregelmäßiges Einkommen. Wenn das Geld an manchen Tagen nicht reicht, um die Familie zu versorgen, sind zusätzliche Operationskosten undenkbar. Shivanis Eltern atmen auf, als sie hören, dass sie bei Samvedna Hilfe erhalten und freuen auf den Tag, an dem Shivani ihre ersten Schritte macht.

Ihr Kontakt

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Projekte und Patenschaften: Tel.: +49 (0)5622 6160 oder senden Sie eine Mitteilung per E-Mail an unser Team.