header-house-of-hope-pignon

House of Hope in Pignon

Hilfe für Waisen und bedürftige Kinder

Am 12. Januar 2010 wurde Haiti, das ärmste Land der westlichen Hemisphäre, von einem sehr starken Erdbeben getroffen. Haitis Hauptstadt, Port-au-Prince, sowie andere Teile des Landes sind dabei vollständig zerstört worden. Haiti zählt  zu den am wenigsten entwickelten Ländern und gilt als Armenhaus des amerikanischen Kontinents. Über 65 % der Einwohner leben unterhalb der Armutsgrenze und sind auf internationale Hilfe angewiesen.

Unser Kinderhilfswerk arbeitet seit 2010 mit lokalen Kirchengemeinden und ihrem eingetragenen Verein „Eglise de Dieu Réformée d’Haiti” zusammen. In Pignon, 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince, helfen wir über 50 Waisen und bedürftigen Kindern durch Patenschaften und einem House of Hope. Der Bau des House of Hope konnte mit Hilfe von Aktion Deutschland Hilft finanziert werden.

In den House of Hope – Häusern der Hoffnung – werden Kinder betreut, die oft ohne elterliche Liebe, Zuwendung und Anerkennung aufwuchsen. Einige Kinder wurden Halb- oder Vollwaisen durch das Erdbeben oder sind Flüchtlinge aus dem Erdbebengebiet. Andere Kinder haben chronisch kranke Eltern oder leben in extremer Armut und die Eltern sind nicht in der Lage, die Versorgung der Kinder sicherzustellen. Oft enden diese Kinder in der Kriminalität, in der Prostitution und nicht selten in Gefängnissen. Durch die Häuser der Hoffnung bieten sich für die Kinder Möglichkeiten in Geborgenheit und Betreuung aufzuwachen, bis sie irgendwann in die Selbständigkeit entlassen werden können. 

Pignon ist eine Stadt mit 35.000 Einwohnern und wirkt eher ländlich. Es gibt kleine Lehm- und einige mehrstöckige Steinhäuser. Autos, Eselskarren, Fußgänger und Fahrradfahrer drängeln sich auf den staubigen Erdstraßen. Vor den Häusern versuchen die Frauen den stets gegenwärtigen Staub und Sand wegzufegen. Wasser wird an Brunnen oder aus dem naheliegenden Fluss geholt und konstanten Strom gibt es nicht immer. 

Das House of Hope in Pignon befindet sich am Stadtrand auf einem ruhig gelegenen Grundstück. Es bietet den Kinder viel Platz und dient als Anbaufläche für Zuckerrohr, Reis und weiteres Gemüse. Auf den Gelände beinhaltet das Hauptgebäude die Schlaf – und Aufenthaltsräume der Kinder, ein weiteres Haus bietet Platz für Mitarbeiter und Gäste, eine Küche mit Lagerraum, Toiletten und Waschräume und einen Wasserturm. Die Kinder können hier behütet und rundum versorgt aufwachsen.

 

Wie können Sie helfen?

In Pignon, 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince, helfen wir über 50 Waisen und bedürftigen Kindern durch Patenschaften und mit einem House of Hope. Bitte unterstützen Sie uns

  • Durch die Übernahme einer Patenschaft für ein bedürftiges Kind in Haiti.
  • Durch eine Spende für die Versorgung der Kinder im House of Hope in Pignon, Haiti
  • Durch eine freie Spende für die Arbeit des Kinderhilfswerks in Haiti

Sie haben Fragen? +49 (0)5622 6160 oder per E-Mail.

Informationen für Haiti

Projektbeschreibung

Unser Kinderhilfswerk arbeitet seit 2010 mit lokalen Kirchengemeinden und ihrem eingetragenen Verein „Eglise de Dieu Réformée d’Haiti” zusammen. In Pignon, 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince, helfen wir über 50 Waisen und bedürftigen Kindern durch Patenschaften und mit einem House of Hope. Durch die Häuser der Hoffnung bieten sich für die Kinder Möglichkeiten in Geborgenheit und Betreuung aufzuwachen, bis sie irgendwann in die Selbständigkeit entlassen werden können.

» Informationen zu Haiti


Sie haben Fragen zu Projekten und Patenschaften?
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch unter
+49 (0)5622 6160
oder per E-Mail.