Campo Morao

Rehabilitationszentrum in Campo Mourao

Auf der Straße zu Hause

Schon von klein auf müssen sie zum Unterhalt der Familie beitragen und besuchen nur unregelmäßig die Schule. Die meisten Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen absolvieren lediglich die erste und zweite Klasse. Spätestens mit acht Jahren helfen Mädchen in den Favelas von Brasilien beim Waschen und Putzen oder passen selbständig auf ihre kleineren Geschwister auf. Sie fehlen noch öfter in der Schule als die Jungen, weil sie zu Hause gebraucht werden. Unzählige Kinder gehen der Prostitution nach. Viele Jungen landen früh auf der Straße und schlagen sich als Straßenverkäufer, Schuhputzer, Tütenträger, Autowäscher, Parkwächter und mit Hilfe von weiteren kleinen Dienstleistungen durchs Leben. Für viele ist die Straße zum Lebensmittelpunkt geworden. Es gibt schätzungsweise sieben Millionen Straßenkinder in Brasilien. Genauere Zahlen zu erhalten ist schwierig, da die wenigsten von ihnen eine Geburtsurkunde haben oder registriert sind.  Entweder verbringen die Kinder den Großteil ihrer Zeit auf der Straße, kehren am Abend zu ihren Favelas zurück und haben noch Kontakt zu ihren Familienangehörigen oder sie schlafen allein unter Brücken, in Kanälen und U-Bahnschächten. 

Die daraus entstehende Straßenkriminalität und Prostitution sind ernstzunehmende Probleme für die brasilianische Regierung und Gesellschaft. Die Reintegration ist sehr schwierig und führt oft zu einer erneuten Not und Diskriminierung der Jugendlichen. Straßenkinder haben keinen Zugang zu Bildung, medizinischer Versorgung, ausreichenden Lebensmitteln und sauberem Wasser. Ihre Perspektiven auf eine gute Zukunft sind denkbar schlecht und ihr gesundheitlicher Zustand erlauben kaum ein langes Leben. Erschwerend wirken sich die ihnen fehlende Geborgenheit der Familien oder der Halt in einer geeigneten Einrichtung aus.

Insel der Hoffnung und Geborgenheit

In Kooperation mit der lokalen Partnerorganisation „A Mão Cooperadora“ (= die helfende Hand) unterstützt unser Kinderhilfswerk seit 1993 eine kleine Rehabilitationseinrichtung für Kinder
und Jugendliche. Die Einrichtung setzt da an, wo das Sozialsystem in Brasilien nicht gut genug ausgerüstet ist, nämlich in der psychologischen Versorgung von Straßenkindern sowie deren Vermittlung an gute Adoptiveltern. Die Aufnahme in die Einrichtung ermöglicht den jungen Menschen eine gute Entwicklung innerhalb eines sicheren Rahmens, der ihre alten unsicheren Familienstrukturen zunächst ersetzt. Das Ziel liegt zum einen darin, die gegenwärtigen Lebensverhältnisse der Kinder und Jugendlichen zu verändern, sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und ihnen eine neue Perspektive für ein selbstständiges Leben aufzuzeigen. Ein weiteres Ziel ist es, den Kontakt zwischen den Kindern und ihren Familien, sofern möglich, wieder herzustellen und sie dabei zu begleiten, ein würdiges und wertschätzendes Miteinander zu finden. Das gelingt glücklicherweise in vielen Fällen.
Um zunächst den Kreislauf von Gewalt, Armut und Misshandlungen zu durchbrechen, sind der familiäre Kontext der Einrichtung und der Zugang zu Bildung ein sehr wichtiges Fundament. Ein liebevolles Zuhause, regelmäßige Mahlzeiten, sanitäre Anlagen etc. kannten die Kinder und Jugendlichen vor ihrem Einzug in das Haus nicht. Einige von ihnen leben hier ein paar Monate, andere mehrere Jahre. Im Haus werden ihnen Kurse in Informatik, Gitarrenspiel, Backen und Kochen angeboten. Auch Jugendliche von außerhalb kommen gerne zu diesen Kursen dazu, auch wenn sie nicht in der Einrichtung leben.

Wie können Sie helfen?

Unsere Entwicklungszusammenarbeit ist in Brasilien als Verein (NGO) unter dem Namen A Mão Cooperadora (AMC) staatlich anerkannt und registriert. Sie unterstützen uns:

  • Durch die Übernahme einer Patenschaft mit 30 Euro im Monat für ein bedürftiges Kind in Campo Mourao.
  • Durch eine Spende für unsere Einrichtung zur Rehabilitation von Straßenkindern in Campo Mourao.

Sie haben Fragen?  +49 (0)5622 6160 oder per E-Mail.

Informationen für Brasilien

Projektbeschreibung

Das Kinderhilfswerk Global-Care betreibt in Campo Mourao im Bundesstaat Paraná seit 1993 eine kleine Rehabilitationseinrichtung für Kinder und Jugendliche. Die Aufnahme in die Einrichtung ermöglicht den jungen
Menschen eine gute Entwicklung innerhalb eines sicheren Rahmens, die Stärkung ihrer Persönlichkeit und das Aufzeigen einer neuen Perspektive. 

» Informationen zu Brasilien

Ihr Kontakt

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Projekte und Patenschaften: Tel.: +49 (0)5622 6160 oder senden Sie eine Mitteilung per E-Mail an unser Team.