kupona-header-1200X300

Kupona - Hilfe für Kinder von Aids betroffenen Menschen

Ein Recht auf Gesundheit für Kinder

Aids, Krieg und Hunger nehmen scheinbar kein Ende und haben verheerende Folgen für die Kinder in Uganda. Die Kindersterblichkeit ist hoch. Erkrankungen verbreiten sich wegen mangelnder Hygiene und schlechter Lebensbedingungen sehr schnell. Durch schmutziges Trinkwasser erkranken viele Kinder und Erwachsene an Durchfall, Würmern, Ruhr und Cholera. Auch wenn in den letzen Jahren in der Aids Forschung bedeutende Fortschritte gemacht wurden, ist die Immunschwäche in Uganda immer noch weit verbreitet. Viele Kinder wurden wegen Aids zu Waisen und ihre Zukunft bleibt ungewiss.

Kupona – Unbeschwerte Stunden für Kinder von HIV-positiven Eltern

Kupona (“Heilung” auf Suaheli) soll Kindern von aidskranken Eltern Hoffnung in einer trostlosen Situation vermitteln. Die Kinder müssen schon früh die Aufgaben von Erwachsenen übernehmen, um ihre Geschwister und oft auch ihre Eltern zu versorgen. Besonders Mädchen können deshalb nicht regelmäßig in die Schule gehen. Zusätzlich müssen sie mit ansehen, wie ihre Eltern langsam sterben. Die Folgen sind Traumata, Ängste und Depressionen. Kupona möchte körperliche und seelische Wunden heilen und Kindern ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern.

Drei Mal in der Woche treffen sich diese Kinder im Alter zwischen 3-7 Jahren unter Aufsicht eines Leiters zu Spiel, Spaß und um einfach nur Kind sein zu dürfen. So können sie unbeschwerte Momente in einer sicheren Umgebung an mehreren Standorten in der Hauptstadt Kampala erleben.

Patenschaften für Aids-Waisen

„Wir haben einen Paten für Dein Kind gefunden!” 

Ein kurzer Satz mit einer gewaltigen Aussagekraft. Er lässt die aidskranke Mary (Name geändert) auf ihrem Sterbebett nach einer Zeit bangen Wartens aufatmen. Sie weiß und spürt, dass ihr Körper den Kampf gegen die Immunschwäche verloren hat. Doch die Sorge um ihr Kind lässt sie nicht zur Ruhe kommen. Sie kann noch nicht sterben. Zeitgleich laufen die Bemühungen, einen Paten für ihr Kind zu finden. Dann kommt die erlösende Nachricht: „Wir haben einen Paten für Dein Kind gefunden!” Jetzt endlich kann Mary loslassen und in Ruhe einschlafen. Ruhig, weil sie weiß, dass sich jemand um ihr Kind kümmern und es versorgen wird, wenn sie nicht mehr da ist. Ruhig, weil unsere Mitarbeiter bei ihr sind und ihre Hand halten. Nein, ein Pate ist kein Mutter-Ersatz. Aber er hilft aus der Not! Er schenkt dem Kind eine Zukunft!

Eine Zusage von 30 EUR im Monat für eine Patenschaft lässt eine Mutter beruhigt Abschied von ihrem Kind nehmen? Nein, nicht die Zusage. Aber die Gewissheit, dass ihr Kind gut aufgehoben und versorgt ist. Die Gewissheit, dass sich jemand um ihr Kind kümmert, ihm Nahrung, ein Zuhause und Liebe schenken wird. Unfassbar und erschütternd. Natürlich, auch in Deutschland gibt es finanzielle Engpässe, Arbeitslosigkeit, Armut und Not. Doch unser Leben unterscheidet sich gewaltig vom Lebensalltag von Millionen Menschen im südlichen Afrika.

Eine Mitarbeiterin im Projekt bringt es auf einen Punkt: “Neben der medizinischen Betreuung der an Aids erkrankten Menschen wissen wir, dass unsere Nähe ganz wichtig für die Betroffenen ist. Ein Händedruck, eine Umarmung, nehmen Angst und schenken Geborgenheit.”

Wie können Sie helfen? So können Sie helfen:

  • Durch 30 Euro monatlich für eine Patenschaft für ein Kind aus dem t.a.p.p. Projekt.
  • Durch 35 Euro für ein Kupona-Treffen.
  • Durch 100 Euro für 100 HIV-Tests.
  • Durch 120 Euro für ein monatliches Gehalt eines Sozialarbeiters.
  • Durch 45 Euro für die Anschaffung einer Ziege für eine betroffene Familie.
  • Durch 210 Euro für die Anschaffung einer Kuh für eine betroffen Familie.

Projekt: 7500-014  – HIV/AIDS Projekt
Spendenkonto: DE16 5205 2154 0120 0001 20
Sie haben Fragen?  +49 (0)5622 6160 oder per E-Mail.

Informationen für Uganda

Projektbeschreibung

Unter dem Namen t.a.p.p. (t.a.p.p. = tumaini (“Hoffnung” in Suaheli) aids prevention program) unterstützt unser Kinderhilfswerk Aids-Projekte in Uganda und angrenzenden Ländern.

Das Kupona-Programm (“Heilung” auf Suaheli) soll Kindern von aidskranken Eltern Hoffnung in einer trostlosen Situation vermitteln. Die Kinder müssen schon früh die Aufgaben von Erwachsenen übernehmen, um ihre Geschwister und oft auch ihre Eltern zu versorgen. Sie müssen auch mit ansehen, wie ihre Eltern langsam sterben. Die Folgen sind Traumata, Ängste und Depressionen. Kupona möchte seelische Wunden heilen und Kinder ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern. Sie sollen einfach nur Kind sein dürfen.

» Informationen zu Uganda 


Sie haben Fragen zu Projekte und Patenschaften?
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch unter
+49 (0)5622 6160
oder per E-Mail.