40 Jahre Nächstenliebe in Aktion

DSC 4597Bunte Farben schmückten die Stadthalle Fritzlar, die sich anlässlich des 40-jährigen Jubiläums unseres Kinderhilfswerks am 10. September 2016 in eine Festhalle verwandelt hatte.
Gefeiert wurden 40 Jahre weltweite Unterstützung für Not leidende Kinder, 40 Jahre unmittelbare Hilfe in den Einsatzländern durch Patenschaften, Projekte und Katastrophenhilfe, und vor allem 40 Jahre gelebte Nächstenliebe in Aktion.

DSC 4599 1Wir freuten uns über die zahlreichen Gäste aus der Politik, Dachverbänden, Vertreter von Kirchen, Stiftungen, Vereinen und Unternehmen sowie ehrenamtliche Helfer und Spender, u. a. eine 102-jährige Unterstützerin, die anlässlich ihres 100. Geburtstags um Spenden für Kinder in Not gebeten hatte.
„Es tut uns gut, dass wir feststellen, wo die Hilfe ankommt –Ihre und unsere Hilfe kommt an“, so Bürgermeister Hartmut Spogat.
Dekanin Sabine Tümmler drückte ihre Wertschätzung für die christliche Verbundenheit aus, die auch durch die Rede unseres Vorsitzenden Georg Frank zum Ausdruck kam. „Das christliche Leben ist unser Gut, ein Fahrplan für unser Leben – hier bei uns und in unseren Projekten in aller Welt. Wir schauen mit Dankbarkeit auf die Vergangenheit zurück und wollen nun mit Ihnen zusammen die nächsten 40 Jahre voller Motivation für die Bedürftigen gestalten.“
Gestärkt werde die Arbeit des KHW auch durch regionale Verbundenheit. „Ich bin stolz, dass die Hilfe aus der Mitte des Schwalm-Eder-Kreises kommt“, betonte Landrat Winfried Becker und forderte auf „die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen.“ Diesem Leitsatz waren die Kinder der Fritzlarer Grundschule an den Türmen längst gefolgt. „Wenn viele kleine Leute viele kleine Schritte tun“ sangen sie und marschierten mit unseren Fahne-schwenkenden Projektleitern aus den Einsatzländern Uganda, Brasilien, Indien, Bangladesch und Äthiopien durch den voll besetzten Festsaal. Offiziellen Dank sprach ihnen Beate Tohmé aus, denn sie hatten bei einem Spendenlauf stolze 5000 Euro für den Wiederaufbau einer durch das Erdbeben zerstörten Schule in Nepal erkämpft. Auch die Melanchthon Schule aus Steinatal beteiligte sich an dem Lauf und spendete eine beachtliche Summe von über 1000 Euro.

DSC 4920Musikalische Highlights, gefüllt mit afrikanischem Trommelwirbel und brasilianischer Lebensfreude, boten unsere Global-Voices mit Sängerinnen und Sängern aus Uganda und Brasilien, von denen die meisten durch Patenschaften gefördert werden.
Auch im Fritzlarer Rathaus hallen noch die fröhlichen Töne nach, die bei einem offiziellen Empfang beim Bürgermeister am vergangenen Dienstag von ihnen angestimmt worden waren.

Die bunte Vielfalt des weltweiten Engagements unseres Kinderhilfswerks kam auch in den Workshops zur Geltung, die am Nachmittag stattfanden. Aus erster Hand konnten die Gäste von den Projektleitern hören, wie Hilfe vor Ort geleistet wird, näheres zur HIV-und AIDS Aufklärung in Uganda erfahren und Erlebnisberichten aus Workcamps, Arbeitseinsätzen von freiwilligen Helfern in unseren Projektländern, folgen.

DSC 4813Zarter Duft der in einer äthiopischen Kaffeezeremonie gerösteten Bohnen traf auf lebendige Klänge des Trommel-und Tanz Workshops aus Uganda. Kinder durften bei einem Quiz raten, spielen, malen und bei spannenden Vorführungen des Technischen Hilfswerks (THW) rund um das Thema Katastrophenschutz zusehen.
Abgerundet wurde der Nachmittag mit einem Kaffeetrinken, das ohne die großzügige Unterstützung der Landfrauen-Vereine Gudensberg und Wabern und vielen weiteren Helfern nicht möglich gewesen wäre.

DSC 4700

Das gemeinsame „Oh happy Day“ der Global-Voices und Joyful Singers brachte es im abschließenden Konzert auf den Punkt: Es war ein fröhlicher Tag, gefüllt mit Dankbarkeit, Gänsehaut-Momenten und viel Ausblick auf morgen.
Unser besonderer Dank gilt allen, die zum erfolgreichen Gelingen der Jubiläumsfeier beigetragen haben.
(alphabetisch geordnet)

  • Altenzentrum Eben-Ezer, Gudensberg
  • Christliche Bildungsstätte Fritzlar
  • Gärtnerhof Fritzlar
  • Himalaya Restaurant & Catering Kassel
  • Kreissparkasse Schwalm-Eder
  • Landfrauenvereine
  • Ofen Neuhaus Fritzlar
  • Schwälmer Brotladen
  • SI-Club Fritzlar/Homberg
  • VR Chattengau eG

Wir bedanken uns auch bei allen, die hier nicht namentlich genannt wurden, uns aber tatkräftig unterstützt haben.

 

/*