Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care zum ersten Weltgipfel für humanitäre Hilfe: „Strategisches Umdenken und persönliches Engagement der Politiker ist notwendiger denn je.“

Das Kinderhilfswerk Global-Care begrüßt Teilnahme von Kanzlerin Merkel beim Weltgipfel für Humanitäre Hilfe am 23./24. Mai in Istanbul.

Die Anwesenheit von Angela Merkel an dem Gipfel hat Symbolcharakter und wird vom Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care ausdrücklich begrüßt. Fakten beginnen immer in den Herzen und im Bewusstsein der Menschen. Gerade darum ist dieses Zeichen so wichtig. In diesen Tagen sind 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Flüchtlinge verbringen durchschnittlich 17 Jahre in Aufnahmelagern und Gastgemeinden. Zu dieser humanitären Katastrophe kommen die Bedrohungen durch den Klimawandel und durch politische sowie ethnisch bedingte Umbrüche. Regierungen, die UN, internationale Hilfsorganisationen sowie die Privatwirtschaft sind gefordert, die notwendigen finanziellen Mittel als Teil einer humanitären Antwort auf diese Entwicklungen bereitzustellen. Doch auch strategisches Umdenken und persönliches Engagement der Politiker ist jetzt notwendiger denn je.

Das Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care ist aktiv bei der Betreuung Syrischer Flüchtlinge im Libanon da die Hilfe in den unmittelbar betroffenen Regionen geleistet durch, dort lebende, engagierte Bürger besonders effektiv ist. Doch humanitäre Hilfe allein wird die Spirale des Elends nicht nachhaltig verändern können. Politische Weichenstellungen müssen zeitnah und entschlossen umgesetzt werden.

Unterstützen Sie die weltweite Nothilfe des Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care mit Ihrer Spende:

 

 

Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care
VR-Bank Schwalm-Eder
Konto 0 000 212 121
BLZ 520 626 01
IBAN DE94 5206 2601 0000 2121 21 | BIC GENODEF1HRV

/*